141.0   Dieselkraftstoffe für Industriemotoren

Blatt auswählen 
Zurück zur Übersicht

Für Industriemotoren sollen Dieselkraftstoffe verwendet werden, die den Qualitätsangaben auf den Blättern 131.0, 132.1 und 132.3 entsprechen.

Für Direkt-Einspritzmotoren können in Sonderfällen außerdem Dieselkraftstoffe anderer Qualität zugelassen werden, wenn diese Kraftstoffe folgende Mindestanforderungen erfüllen:
Mindestanforderungen Dieselkraftstoffe für Direkt-Einspritzmotoren
Eigenschaften
Anforderungen
Prüfvorschrift





DIN
ASTM
IP






Dichte
bei 15 °C
g/ml
max.
0,92
51757
D 1298
160
Viskosität
bei 20 °C
mm 2/s
max.
17
51550
D 445
71
bei 100 °F
mm 2/s
max.
9



Siedeende

°C
max.
390



Heizwert (unterer)

MJ/kg
min.
40,8
51900
D 240
12
Flammpunkt

°C
min.
65
51755

170
Koksrückstand

Gew.-%
max.
1,5
51551
D 189
13
Aschegehalt

Gew.-%
max.
0,02
51575
D 482
4
Schwefelgehalt

Gew.-%
max.
1,8
51768
D 1551
63
Wassergehalt

Gew.-%
max.
0,25
51777
D 1744

Feste Fremdstoffe

Gew.-%
max.
0,05

D 473
53
Zündwilligkeit

Cetanzahl
min.
40
51773
D 613
41

Der erhöhte Schwefelgehalt, den diese Qualitäten in der Regel aufweisen, erfordert kürzere Ölwechselabstände.

Gerade bei der Verwendung von Dieselkraftstoffen mit erhöhtem Schwefelgehalt ist es sehr wichtig, dass nur geprüfte und freigegebene Motorenöle nach den Blättern 228.0/.1/.2/.3 /.5 verwendet werden. Je höher die Ölqualität, desto eher kann der negative Einfluss des Schwefelgehaltes ausgeglichen werden.

Bei hoher Viskosität des Kraftstoffes kann eine Kraftstoffvorwärmung erforderlich sein.

Ist die Dichte des Dieselkraftstoffes größer als 0,86 g/ml bei 15 °C, so ist die Einspritzmenge wie folgt zu reduzieren:
Mengenreduktion in Abhängigkeit der Dichte des Dieselkraftstoffes
Dichte bei 15 °C
g/ml
Erforderliche Mengenreduktion
%
0,86
1,5
0,87
3,0
0,88
4,5
0,89
6,0
0,90
7,5
0,91
9,0
0,92
10,5

Dazu ist die Einspritzpumpe auszubauen und auf der Einspritzpumpenprüfbank unter Berücksichtigung der Mengenreduktion neu einzustellen. Diese Arbeiten erfordern Fachpersonal.

Kraftstoffvorreiniger und Kraftstofffilter sind häufiger zu kontrollieren und zu reinigen. In einigen Fällen kann es erforderlich sein, derartige Dieselkraftstoff-Qualitäten vorher zu zentrifugieren.

Es ist darauf hinzuweisen, dass die Verwendung ungünstiger Dieselkraftstoff-Qualitäten einen deutlichen Einfluss auf das Betriebsverhalten des Motors sowie auf dessen Lebensdauer hat. Es ist nicht möglich, bei Verwendung ungünstiger Dieselkraftstoff-Qualitäten die gleichen Ergebnisse zu erzielen wie bei Verwendung guter Dieselkraftstoff-Qualitäten. Diese Sonderfälle, d. h. der Einsatz obiger Kraftstoff-Qualitäten, sind vorher mit der Abteilung Betriebsstoffe EP/MOR, abzuklären.